Logo
 

Parodontalbehandlung Kosten


Traumatischer und/oder anatomisch bedingter Zahnfleischrückgang

Rezessionen sind immer mit dem Verlust von Zahnfleisch und Knochen verbunden. Die Ursachen sind vielfältig: falsche Putztechnik, überstehende Kronenränder, Piercings, genetisch vorbestimmtes dünnes Zahnfleisch und dünner Knochen.

Unbehandelt kommt es zu folgenden Problemen:

Neue zahnmedizinische Methoden helfen

Durch neueste, mikrochirugische parodontal-plastische Maßnahmen können diese Probleme gelöst werden. Die Rezession wird mit Zahnfleisch abgedeckt und kommt damit zur Ausheilung.


Wenn das Zahnfleisch um den betroffenen Zahn ausreichend dick und strapazierfähig ist, wird es in einer kleinen mikrochirurgischen Operation gelöst und über den Zahnhals mobilisiert. Dort wird es mit feinsten Nähten stabilisiert. Sollte nicht ausreichend strapazierfähiges Zahnfleisch vorhanden sein, entnimmt man ein wenig Gewebe vom Gaumen und verpflanzt es an die entsprechende Stelle am Zahnhals. Die postoperativen Beschwerden sind äußerst gering. Eine leichte Schwellung am Ort der Operation kann auftreten und ein leichter Wundschmerz wird normalerweise entstehen. Die Wunde am Gaumen (bei Entnahme von Gewebe vom Gaumen) wird mit einer Verbandsplatte abdeckt. Die Nähte verbleiben für 10 Tage und werden dann entfernt. Während die Nähte die Operationswunde stabilisieren, darf dieser Bereich nicht mit der Zahnbürste geputzt werden. Nach 2-3 Wochen ist das Ergebnis stabilisiert und die Wundheilung abgeschlossen. In seltenen Fällen muss das Zahnfleisch in einem zweiten, begrenzten Eingriff korrigiert werden, wenn das Wunschergebnis noch nicht 100%ig zustande gekommen ist.


Neu: Zahnfleisch aus der Tube

Aktuell gibt es Tendenzen, den zweiten Eingriff für die Entnahme des Zahnfleisches vom Gaumen durch sog. „Zahnfleisch aus der Tube“ zu ersetzen. Hierbei wird der Patient geschont, da nur eine Operationsstelle vorhanden ist und andererseits kann auch an mehreren Stellen gleichzeitig das Zahnfleisch verdickt und die Zahnhälse gedeckt werden. In Amerika wird dieses Verfahren schon seit einigen Jahren äußerst erfolgreich praktiziert. Dr. Joachim Scholz hat sich in seiner Masterarbeit mit der Behandlung von Rezessionen auf wissenschaftlichem Niveau beschäftigt und alle Aspekte der Therapie gehören zu seinem Spezialgebiet.

Rezession vor der BehandlungRezession nach der Behandlung